Kung Fu für Kids

Die Jagt nach dem nächsten Gürtel

Kinderprüfung
vergrößern
Heute war es soweit. Motiviert und nervös betraten sie die Schule. Einer nach dem anderen. Männlein und Weiblein. Und das waren erst die Eltern. Mit im Schlepptau hatten sie ihre Kinder. Die waren zwar auch ein bißchen nervös aber hochmotiviert und zu allem entschloßen. Zumindest ein bißchen. Nach dem sich die Prüflinge umgezogen hatten versammelten sie sich im Trainingsraum. Für die Eltern waren Sitzgelegenheiten geschaffen worden, so das sie wenn sie wollten die Prüfung ihrer Kinder mit verfolgen konnten.
Torsten und Andreas, die beiden Kindertrainer, wärmten die Kinder ein bißchen auf und nahmen ihnen so etwas die Anspannung.

Das Programm bestannd aus Selbstverteidigung- Deeskalation und Gewaltpräventionsübungen. So mussten die Kinder wenn sie sich bedroht fühlten, so laut sie konnten " STOP lass mich in Ruhe" rufen um sich abzugrenzen. Das war nicht für jedes Kind ganz einfach. Sifu Andreas gab ihnen den Tip, das zuhause bei ihren Eltern zu üben. Die Kinder waren sofort begeistert, nur die Eltern kuckten ein bißchen komisch.

Die Kinder waren durch ihre beiden Trainer sehr gut vorbereitet und eingestellt worden. Sifu Andreas hatte merklich großen Spaß dabei die Kinder ein bißchen aus der Reserve zu locken um ihr Selbstbewußtsein zu stärken.Das Leistungsniveau war hoch und der Prüfer hoch zufrieden. Am Schluß konnten alle Kinder mit einem dicken Lob ihre Prüfung bestehen und den nächst höheren Gürtel in Empfang nehmen. Sifu Andreas bedankte sich bei den beiden verantwortlichen Ausbildern für die überaus gute Arbeit. Stolz, erleichtert und auch ein bißchen geschafft nach immerhin 2 1/2 Stunden Lehrgang und Prüfung nahmen die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang und dem gemeinsamen Restwochenende stand nichts mehr im Weg.