Wiedervereinigung

Nach 30 Jahren noch kein bißchen müde

Richard und Christian
vergrößern
WT Forever
Als ich vor einigen Wochen abends am PC saß und mir bei facebook die Seiten einiger WT Schulen anschaute, in der Überlegung auch eine Seite zu erstellen und zu veröffentlichen, ploppte plötzlich das Nachrichtenfenster von facebook auf. Erst traute ich meinen Augen nicht. Ich habe ja nicht umsonst seit einiger Zeit eine Lesebrille. Und damit sich die Anschaffung auch lohnt, müssen halt die Augen von Zeit zu Zeit ein bißchen schlechter werden.

Aber auch beim zweiten hinsehen veränderte sich nichts. Da war eine Nachricht von einem ehemaligen Schüler von vor langer Zeit. Um genau zu sein fast 30 Jahre sind vergangen. Ich schrieb sofort zurück und fragte nach, wie es ihm geht und was er so treibt. Er gab mir ein Update über seine derzeitige Lebenssituation und verriet mir das sein Sohn, der zu einem späteren Zeitpunkt als der Vater auch bei mir trainiert hat, jetzt seine Ausbildung fortsetzen möchte. Man sollte vielleicht erwähnen das beide aus Bocholt kommen ( und ich meine nicht den Stadtteil Bochold in Essen ). Der Vater oder auch genannt Ritchie, ist in den 80ern schon regelmäßig von Bocholt nach Essen gefahren um am Unterricht teilzunehmen. das sind ca. 70 KM eine Fahrt.

Beide hatten nach reiflicher Überlegung den Entschluß gefasst, das es für Christian den Sohn am besten wieder dort hinzugehen, wo er angefangen hatte. Nur waren da mitlerweile auch schon über 20 Jahre ins Land gegangen. In der Zwischenzeit hatte er in einer anderen Schule weitertrainiert, diese aber auch aus persönlichen Gründen vor ein paar Jahren verlassen. Nach dieser selbst auferlegten Abstinenz entwickelte sich der Wunsch immer stärker wieder WT zu machen. Kurzum er wollte ausloten ob er seine Ausbildung bei mir wieder aufnemen kann.

Wir verabredeten uns für einen der folgenden Sonntage bei mir in der Schule um alles zu besprechen. Ich sollte eine große Überraschung erleben. Doch davon mehr im 2.Teil.