Besuch beim Großmeister, die Zweite

Am Dienstag den 28.04.2009 war es nun endgültig soweit. Die praktische Abschlussprüfung für Peter Brendt, Silke Maus und Markus Martini zum 2. Technikergrad stand an.

Am Dienstag den 28.04.2009 war es nun endgültig soweit. Die praktische Abschlussprüfung für Peter Brendt, Silke Maus und Markus Martini zum 2. Technikergrad stand an. Da Sifu Andreas an diesem Tag eine Verabredung zum Unterricht mit Großmeister Kernspecht in Kiel hatte, bat er diesen, in einer sich an den Privatunterricht anschließenden Unterrichtseinheit eine Prüfung durchzuführen.

Da sich alle Prüflinge gut vorbereitet hatten, hielt sich die Nervosität in Grenzen. Auch die Tatsache das die Prüfung im „kleinen Kreis“ stattfand wirkte eher beruhigend. Da Sifu Andreas regelmäßig Kleingruppen bei Großmeister Kernspecht für sich und seine höheren Schüler vereinbart hat, kannten sich Großmeister und Schüler.

Was aber ein bisschen Nervosität verbreitete war die Tatsache das wir 500 Kilometer auf dem Hinweg zurücklegen mussten. Da wir nicht wussten was uns auf der Strecke erwartete, planten wir eine Stunde Zeitpolster ein (Gott sei Dank). Kaum auf der Autobahn angekommen ging es auch schon los, Baustelle an Baustelle. Übertrieben könnte man sagen, kaum hatte man den Wagen einigermaßen beschleunigt und fuhr ein paar Minuten konnte man wieder abbremsen und war in der nächsten Baustelle. (In der Baubranche gibt es auf jeden Fall keine Wirtschaftskrise. Eher zu wenig Arbeiter. 5 Kilometer Baustelle und drei Arbeiter?????).

Tapfer schlugen wir uns durch bis Kiel. Von der vorher eingeplanten Stunde hatten wir, als wir am Unterrichtsort ankamen, genau noch eine Minute über. Aber zum Glück erwartete uns, mit buchstäblich offenen Armen, ein sehr gut gelaunter Großmeister. Die ersten Stunden waren jetzt Sifu Andreas für den Privatunterricht vorbehalten. Etwa gegen 16.00 Uhr kamen die Prüflinge dazu. Großmeister Kernspecht prüfte jeden einzelnen sehr genau. Er nahm sich für jeden ca. 20 Minuten Zeit. Mit einem Lob beendete er die Prüfung und freute sich über die ihm dargebotene Leistung. Erleichtert und erfreut über das Lob nahmen Silke, Markus und Peter die Glückwünsche von Großmeister Kernspecht und Sifu Andreas entgegen.

Der Rückweg gestaltete sich dann genauso wie der Hinweg. Nur hatten die 3 Arbeiter dann anscheinend doch schon Feierabend gemacht. Versüßt wurde die Fahrt dann aber doch durch öffnen der Kühltasche. Peter`s Frau hatte einiges für uns vorbereitet. Selbst gemachte Pizza, Frikadellen und Obst. Obwohl die Stimmung sehr ausgelassen und heiter war, kamen uns dann beim Löwensenf doch die Tränen. Tja, Wing Tsun ist doch ein weiches System.